Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen (Heidekreis)
» 

Feuerwehrhaus

Zu Beginn des neuen Jahrtausends bezog die Ortswehr Neuenkirchen zusammen mit den Kameraden der Ortswehr Delmsen die neuen Räumlichkeiten im gemeinsamen Feuerwehrhaus auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände in Delmsen. Neben der Unterbringungen der beiden Feuerwehren ermöglichte der Neubau auch den Umzug der Polizeistation Neuenkirchen in größere Räumlichkeiten.

Der Neubau umfasst eine Gesamtfläche von rund 825 Quadratmetern. Durch Eigenleistungen der Kameraden konnten etwa 60% der Baukosten aufgebracht werden. Im Gebäude finden neben einem Büro für Verwaltungsaufgaben, eine Werkstatt für kleinere Instandsetzungsarbeiten, Lagerräume zur Aufbewahrung von Ersatzteilen und zusätzlicher Gerätschaften, Umkleideräume für die Einsatzabteilung, ein eigener Raum für die Arbeit der Jugendfeuerwehren beider Ortswehren, sowie ein Aufenthaltsraum Platz. Bei schlechtem Wetter wird der Raum der Jugendfeuerwehren durch den Waldkindergarten der Gemeinde mitgenutzt.

Mitte 1998 enstanden im ersten Bauabschnitt die Fahrzeughalle mit zunächst zwei Fahrzeugstellplätzen sowie das Sozialgebäude. Der Abschluss der Baumaßnahmen ermöglichte den Umzug der Ortswehr Delmsen und ihrer Jugendfeuerwehr aus den beengten Räumlichkeiten der alten Unterkunft. Das ehemalige Feuerwehrhaus in den Bauergärten war über die Jahre deutlich zu klein geworden, um eine effektive Ausbildung der aktiven Kameraden sowie der Nachwuchsbrandschützer zu gewährleisten.

Im folgenden Jahr begannen die Arbeiten für die Erweiterung der Fahrzeughalle und für den Ausbau des Sozialgebäudes. Die Fahrzeughalle wurde um weitere vier Fahrzeugstellplätze vergrößert, im Sozialgebäude entstanden die Räumlichkeiten für die Polizeistation sowie einer sich darüber befindenden Wohneinheit. Mit Abschluss der Baumaßnahmen konnte die Polizei ihren Standort in der Bahnhofsstraße, die Ortswehr Neuenkirchen den Standort Pastor-Wittkopf-Straße aufgeben und in die neuen Räumlichkeiten einziehen.

Seit der Fertigstellung beider Bauabschnitte im Jahr 2000 wird das Feuerwehrhaus intensiv durch beide Ortswehren genutzt. In der Regel finden wöchentlich Ausbildungsdienste der Einsatzabteilungen sowie der Jugendfeuerwehren statt.